Über uns

Es gibt einige starke Jungs und Mädels, die das Felsklettern dem Wettkampfklettern in der Halle vorziehen.

Diesen Jugendlichen und jungen Erwachsenen soll dieselbe Förderung von Verbandsseite zugute kommen wie den Wettkampfkadern.
Dieser Überzeugung ist der DAV Landesverband Baden-Württemberg und hat deshalb einen Felskader im Herbst 2007 ins Leben gerufen.

Das Felskader-Team 2017/18

Ziel dieses Kaders soll sein, Jugendliche und junge Erwachsene durch optimale Trainingsbedingungen und finanzielle Unterstützung bei Aktionen am Fels so zu fördern, dass sie den Klettersport professionell betreiben können.

Der Teamgedanke ist dabei sehr wichtig, durch leistungsstarke Kletterpartner, Erfahrungs- und Ideenaustausch im Team kann sich jeder Einzelne persönlich verbessern.
Beim Erschließen neuer Routen und Boulder und das Ausprobieren neuer Spielformen und Stile sollen neue Akzente gesetzt und so vielleicht auch zur Weiterentwicklung des Klettersports insbesondere in unseren Heimatklettergebieten, der Schwäbischen Alb, dem Donautal und Odenwald sowie dem Frankenjura, beigetragen werden.

Unsere Grundsätze:

  • Unser Betätigungsfeld sollen alle Formen des Sportkletterns sein: Onsight- und Rotpunktklettern, Bouldern, Deep Water Soloing, Alpinklettern und Bigwalls, …
  • Wir setzen uns hohe Ziele und geben alles, um diese zu erreichen.
  • Wir wollen schwere Routen und Boulder wiederholen und erstzubegehen.
  • Dabei wollen wir die ausgetretenen Pfade verlassen und neue Gebiete und Routen kennen lernen und erschließen.
  • Bei unseren Aktionen achten wir auf natur- und umweltverträgliches Verhalten und halten uns an lokale Kletterregelungen und Besonderheiten.
  • Wir werden gemeinsam als Team auftreten und uns gegenseitig motivieren und unterstützen. Vertrauen und gute Atmosphäre im Team sind uns wichtig.
  • Trotz hoher Ziele soll der Spaß nicht auf der Strecke bleiben. Kein übertriebener Leistungsdruck, keiner soll zu irgendetwas gezwungen werden.

Seit der Kadergründung ist mittlerweile viel geschehen und viele erfolgreiche Expeditionen liegen hinter uns.
Beispiele hierfür sind Aktionen nach: Rumänien, Mazedonien, Südafrika, Peru und mehrere Aktionen nach Norwegen.
Unser Ziel war es hier immer möglichst viel Neuland zu erschließen und den Klettersport so weiterzuentwickeln.

 

2015 hat sich einiges geändert. Strukturell ist der Felskader nun auf eine Periode von 2 Jahren ausgelegt.
Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden, da wir denken, so besser auf eine anspruchsvolle Expedition im 2 jährigen Rhythmus vorbereiten zu sein.

Zudem haben wir uns dazu entschieden eine Altersgrenze von 28. Jahren einzuführen um besonders jüngere Athleten in der Entwicklung zu fördern. Weitere Veränderungen sind  im Strukturplan 2015 zu finden.

 

2017 wollen wir uns auf unsere Wurzeln in Baden-Württemberg besinnen und unsere Heimklettergebiete an regelmäßigen Kaderwochenenden in den Fokus stellen.
Zudem sind im Frühjahr, Sommer, Herbst und in der Weihnachtszeit Sportkletter- und Boulderaktionen in Europa vorgesehen.

Der Felskader ist mittlerweile eine leistungsstarke Mannschaft aus zehn Jungs und zwei Mädels. Betreut wird der Felskader nun von
Paul Schall und Ole König, welche selbst vorher als Athleten im Felskader aktiv waren und so auch die intensive Zusammenarbeit und Koordination sichergestellt ist welche für die Organisation solch eines Teams nötig ist.
Die „Trainer“ verstehen sich hauptsächlich als Koordinatoren, Unterstützer und Ansprechpartner und werden den Kontakt zu den Verbänden, Medien und Sponsoren pflegen helfen.
Alle Aktionen werden zusammen im Team geplant, organisiert und durchgeführt.

Wir möchten uns auch ganz herzlich bei den vorausgegangenen Trainern für ihr Engagement für den Felskader bedanken.