Bouldern in Chironico

Das vergangene Wochenende nutzten Frieder und ich (Patrick) um spontan in die Schweitz bouldern zu gehen. Unseren ursprünglichen Plan in der Nähe von Luzern ein neues Bouldergebiet – Blattiswald – anzuschauen, mussten wir wegen Regen verwerfen, sodass es beim Anschauen blieb. Da es auf der Alpensüdseite weniger stark geregnet hatte, entschieden wir uns stattdessen weiter in den Süden nach Chironico zu fahren. Tatsächlich war dort das Wetter perfekt und auch die Anzahl an Boulderern hielt sich in Grenzen.

Neben Versuchen in einigen alten Projekten, konnte sich Frieder eine Wiederholung von „Rapala“ (8a) in einer Night-Session sichern und mir gelang eine Wiederholung von „Le Pilier“ (8a). Nebenbei kletterten wir noch ein paar einfachere Boulder, die uns gerade anlachten wie z.B. den „Tomahawk“. Insgesamt konnten wir uns ganz gut austoben und das bei perfektem Wetter.

Leave a Reply